• Jessica Kaufmann

Wie dir eine virtuelle Assistenz nützen kann

Du liest es sicher öfter "virtuelle Assistenz" und denkst vielleicht darüber nach, was denn eine virtuelle Assistenz für DICH erledigen könnte. Dabei kommt es stark darauf an, welche Aufgaben Du auslagern möchtest.



Welche Vorteile bietet Dir eine virtuelle Assistenz?

Virtuelle Assistenten sind eine vielversprechende Möglichkeit, um Deine Kosten zu senken. Im Gegensatz zu fest angestellten Mitarbeitern werden virtuelle Assistenten nur dann bezahlt, wenn diese tatsächlich für Dich arbeiten. Auch Urlaubsansprüche oder Ansprüche bei Erkrankungen fallen weg. Zudem müssen keine Büroräume für die virtuellen Assistenten geschaffen werden.


Außerdem kannst Du bestimmte Aufgaben auslagern und Dich wieder um Dein Kerngeschäft kümmern, oder auch wieder mehr freie Zeit für Dich genehmigen.


Was muss ich denn einem virtuellen Assistenten bezahlen?

Das kommt ganz darauf an, woher Du Deinen virtuellen Assistenten hast. Gehst Du über eine Agentur, erhältst Du die dortigen Paketpreise für eine gewisse Stundenanzahl. Bitte informiere Dich hier jeweils über den von Dir ausgesuchten Anbieter. Auf dem freien Markt kann es sehr unterschiedlich zugehen. Hier kommt es darauf an, wofür Du Deinen virtuellen Assistenten buchen möchtest. Benötigst Du eine Recherche, kann dieses weitaus günstiger sein, als wenn Du ein neues Logo benötigen würdest.


Aber egal wie, für ein Logo z.B. wird im regulären Fall ein virtueller Assistent nicht in Vorleistung gehen (Ideenklau, Arbeitszeit etc.) öfters bieten Dir jedoch virtuelle Assistenten auf Ihrer Homepage oder sonstigen Portfolios, ihre Referenzen an, sodass Du einen kleinen Einblick in solche Bereiche erhältst.


Eine gute Arbeit sollte selbstverständlich auch dementsprechend entlohnt werden. Denn wie Du nun schon weißt, bezahlen virtuelle Assistenten ihre Beiträge an Versicherungen etc. selbst. Hier sollte Qualität vor Quantität liegen.


Gibt es denn einen Unterschied zwischen einem Freelancer und einen virtuellen Assistenten?

Auch wenn einige manchmal glauben, es gäbe keinen Unterschied, so gibt es diesen natürlich schon. In erster Linie sind Freelancer teils Freiberufler*, welche im Gesetz in einigen Berufssparten auch fest verankert sind. Schaue hierzu gerne den Unterschied zwischen Freelancer (freier Mitarbeiter) und Freiberufler an. Freelancer an sich sind häufig Spezialisten in einem bestimmten Fachgebiet, welche ihre Arbeit z.B. nicht nebenberuflich ausführen können. Zudem übernehmen viele Freelancer kaum Assistenzaufgaben. Allerdings kann es sein, dass virtuelle Assistenten mit entsprechendem Fachwissen die Aufgaben von Freelancern übernehmen können. Manche Freelancer kombinieren auch Ihren Beruf mit Assistenzbereichen. Du siehst, es gibt einige Unterschiede.


Wo finde ich virtuelle Assistenten?

Du hast verschiedene Optionen, um einen für Dich passenden virtuellen Assistenten zu finden. Hier kannst Du über Agenturen z.B.


  • Fernarbeit.net

  • eAssistentin

  • Strandschicht

  • MachDuDas

  • FLOWYZE

gehen. Natürlich gibt es noch einige andere mehr im Netz, schau Dich gerne um, prüfe, was Dir zusagt. Denn das weißt nur Du alleine. Auch über Facebook erhältst Du gute Gruppen. Gib hierzu gerne in Facebook "Virtuelle Assistenten" ein und schon erhältst Du eine lange Liste aus der Du dann Deine persönliche Assistenz aussuchen und anschreiben kannst.


Wenn Du noch mehr über virtuelle Assistenten erfahren möchtest, schaue auch gerne bei WirelessLife vorbei. Ansonsten bleibt mir vorerst nur noch übrig, Dir viel Erfolg zu wünschen bei der Suche die auf Dich passende virtuelle Assistenz zu finden.







Recent Posts

See All